Motorsteuerung

Der Motor ist das Herz des Autos. Die Motorsteuerung trägt zur Treibstoffverbrennung bei. Sie kümmert sich um die Zufuhr der Frischgase und den Ausstoß der Abgase. Der Begriff „Motorsteuerung“ beschreibt also ein komplexes Zusammenspiel verschiedener Bauteile. Er ist leicht mit dem Motorsteuergerät zu verwechseln. Das Motorsteuergerät ist jedoch eine elektronische Komponente, die verschiedene Signale anderer Systeme auswertet und bei Problemen Fehlerlampen blinken lässt.

Was ist eine Motorsteuerung?

Motoren funktionieren üblicherweise nach dem Prinzip des Gaswechsels. Während des Ansaugtakts wird frische Luft bzw. ein Treibstoff-Luft-Gemisch in den Zylinder geleitet. Durch die Verbrennung entstehen Abgase, die im Ausstoßtakt abgegeben werden. Für einen reibungslos funktionierenden Motor muss diese Taktabfolge zeitlich genau abgestimmt sein. Dafür sorgt die Motorsteuerung, welche im Zylinderkopf des Motorblocks sitzt.

Wie ist die Motorsteuerung aufgebaut?

Das Kernstück der Motorsteuerung sind die Ventile, welche den Gaswechsel steuern. Sie werden von einer Nockenwelle geöffnet, Federn schließen sie wieder. Die Dauer der Ventilöffnungen ist von der Länge der Nocken abhängig. Die Nockenwelle wird von einer Kurbelwelle betrieben. Die Kurbelwelle braucht wiederum eine Steuerkette oder einen Zahnriemen als Antrieb. Da die Kurbelwelle durch die unterschiedlichen Arbeitstakte Drehungleichförmigkeiten unterliegt und schwingt, müssen diese Bewegungen von Schwingungsdämpfern abgefangen werden. Riemenspanner und Spannarme halten die Steuerkette oder den Zahnriemen auf der nötigen Spannung, während Spann-, Umlenk- und Führungsrollen den Zahnriemen zusätzlich in die gewünschte Ausrichtung dirigieren. All diese Bauteile erhältst Du bei ATP.

Wann musst Du die Bauteile der Motorsteuerung wechseln?

Obwohl die Bestandteile der Motorsteuerung für die gesamte Laufzeit des Autos ausgelegt sind, ist ein Verschleiß durch übermäßige Belastungen, ein Defekt durch äußere Einwirkungen oder Folgeschäden anderer kaputter Komponenten nicht unmöglich. Genaue Angaben zu den Symptomen einer defekten Motorsteuerung findest Du im ATP Online-Shop bei den jeweiligen Informationen zu den einzelnen Autoteilen. Sobald Du einen Defekt erkennst, solltest Du schnell handeln und das betroffene Bauteil reparieren bzw. austauschen, um schwerwiegende Motorschäden durch eine gestörte Motorsteuerung zu vermeiden.

Kann ich die Bauteile der Motorsteuerung selber einbauen?

Die Bestandteile der Motorsteuerung funktionieren in einem komplexen Zusammenspiel und müssen ein exaktes Timing abliefern, um den Gaswechsel optimal zu steuern. Unerfahrenen Heimwerkern können bei Arbeiten an der Motorsteuerung leicht Fehler unterlaufen, welche die fest definierten Zeitabstände verzögern. So kann ein falsch durchgeführter Wechsel zu einem Totalausfall des Motors führen. Du solltest also über professionelle Kenntnisse und die richtige Ausrüstung verfügen, wenn Du den Austausch selbst vornimmst. Wenn Du Dir nicht sicher bist, vermeidest Du mit einem Gang zur Werkstatt böse Überraschungen.

In der Werkstatt musst Du dann natürlich Material- und Arbeitskosten bezahlen. Doch Du kannst bei den Materialkosten sparen, indem Du zuvor bei ATP die benötigten Ersatzteile günstig kaufst und sie der Werkstatt zur Montage übergibst.

Wie finde ich die richtigen Bauteile der Motorsteuerung für mein Auto?

Die Komponenten der Motorsteuerung sind fahrzeugspezifisch gefertigt, sie sind also nur mit bestimmten Modellen kompatibel. Mit unserer Fahrzeugsuche findest Du schnell und einfach das richtige Ersatzteil für Dein Auto. Gib einfach die Schlüsselnummer bzw. KBA-Nummer Deines Fahrzeugs in die Suchmaske ein. Alternativ kannst Du auch Marke, Modell und Typ Deines Autos auswählen.

Bestell jetzt aus unserem großen Angebot Ersatzteile für die Motorsteuerung und lass Deinen Motor mit Bestleistungen laufen!

[toggle]