Anhängerkupplung kaufen – günstig, sicher, voll belastbar

Ob für die Gartenarbeit daheim, für den nächsten Umzug, das eigene Pferd oder den nächsten Urlaub mit dem Wohnmobil. Wer eine Anhängerkupplung hat, kann schnell einen passenden Anhänger nutzen – und sich das (Ab-)Transportieren erleichtern. Gehört die Anhängevorrichtung nicht zur Grundausstattung ab Werk, kannst Du eine geeignete Anhängerkupplung kaufen und anbringen (lassen). In unserem Onlineshop findest Du ein reichhaltiges Sortiment an Anhängerkupplungen namhafter Hersteller – zum kleinen Preis.

Anhängerkupplung kaufen – Stütz- und Anhängelast beachten!

Wie so häufig in der Pkw-Ersatzteile-Welt: Anhängerkupplung ist nicht gleich Anhängerkupplung. Um die passende Anhängerkupplung zu kaufen, solltest Du Dich unbedingt mit folgenden Punkten kurz beschäftigen:

 
  • Stützlast
  • Anhängelast
  • Gespannlast
 

Warum? Ganz einfach. Du kannst Dir unschwer vorstellen, dass es durchaus einen Unterschied macht, …

  • ob Du nur wenige Gartenabfälle in einem leichten kleinen Anhänger transportierst
  • oder ob Du ein Boot, ein Pferd oder gar ein Wohnmobil hinter Dich herziehst.
 

Und Du kannst Dir ebenfalls denken, dass es nicht dasselbe ist, wenn…:

  • Du die Anhängerkupplung an einen kleinen Polo 1.2 64 PS (Baujahr 2006) anbringen willst.
  • Oder die Vorrichtung an einen Dodge RAM 1500 Pick-up 5.7 4x4 mit 257 KW/349 PS (Baujahr 2008) festmachen möchtest.
 

Und warum mach das einen Unterschied? Beim Fahren sind aerodynamische Kräfte zugange, die das Verhalten Deines Fahrzeugs beeinflussen. Hat ein leichtes Auto auch noch einen schweren Anhänger im Schlepptau, kann das nicht nur den Motor überfordern, sondern auch das ganze Gespann (Auto + Anhänger) aus dem Gewicht bringen. Was das im öffentlichen Verkehr bedeuten kann, möchtest Du Dir nicht ausmalen. Um die Stabilität der Anhängevorrichtung zu gewährleisten, ist die Einhaltung der Vorgaben in Sachen Stütz-, Anhänge- und Gespannlast ausschlaggebend.

Stützlast: Das steckt dahinter

Die Angaben zur Stützlast findest Du im Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil 1, im Feld Nr. 13). Doch was steckt hinter dieser Angabe? Mit anderen Worten: Was bedeutet Stützlast bei einer Anhängerkupplung? Ganz einfach:

  • Damit ist das Gewicht gemeint, das die Kupplung an sich ertragen kann.
  • Dabei geht es um das Gewicht, das vertikal (also senkrecht) die Kupplung belasten darf.
  • Die Stützlast wird in Kg angegeben.
 

Wichtig: Ist die im Fahrzeugschein angegebene Stützlast niedriger als die maximale Stützlast der gekauften Anhängerkupplung, dann ist die Stützlast Deines Wagens ausschlaggebend.

 
 
Gut zu wissen: Eine Stützlast von 75 Kg bedeutet, dass die Anhängerkupplung ein Gewicht von 75 Kg ertragen kann. Hierbei geht es um das Gewicht, das von oben auf die Kupplung drücken darf – daher die Bezeichnung „Stützlast“. Die Stützlast muss mindestens 4 % des Gewichts des Anhängers betragen, den Du verbinden möchtest. Welche Stützlast Dein Fahrzeug zulässt – das kannst Du Deinem Fahrzeugschein entnehmen.
 
 

Jedem Fahrzeug seine Stützlast

Da jedes Auto ganz unterschiedliche Grundvoraussetzungen hast, variiert die Stützlast nach Fahrzeugtyp dementsprechend stark. Dabei spielt nicht nur der Fahrzeug-Typ eine Rolle, sondern auch die Stärke des Motors. Im Grunde gilt:

 
  • Je schwerer das betreffende Fahrzeug, desto höher die entsprechende Stützlast.
  • Und je höher die PS-Zahl, desto höher die Stützlast.
 

Damit Du sehen kannst, wie die Unterschiede je nach Fahrzeug-Typ ausfallen, haben wir drei Beispiele für Dich:

 
  • Ein VW Polo 1.2 mit 47W/64PS (Baujahr 2006) hat lediglich eine Stützlast von 50 Kg.
  • Hingegen hat ein Alfa Romeo Giulietta 1.4 TB mit 125 KW/170 PS (Baujahr 2012) eine Stützlast von 60 Kg.
  • Und ein Dodge RAM 1500 Pick-up 5.7 4x4 mit 257 KW/349 PS (Baujahr 2008) hat eine Stützlast von über 100 Kg.
 
 

Profi-Tipp: Wie hoch die tatsächliche Stützlast im Endeffekt ist, wenn der Anhänger an Deinen Wagen gekoppelt ist – das hängt sehr stark vom Anhängertyp zusammen. Je nach Anhänger wird die tatsächliche Stützlast nämlich mehr oder weniger hoch sein. Bei manchen Anhängern ist sie sogar extrem gering.

 
 

Deswegen ist die Einhaltung der Stützhalt so wichtig

Wenn Du eine Anhängerkupplung kaufen möchtest, solltest Du unbedingt darauf achten, eine Anhängervorrichtung mit geeigneter Stützlast zu wählen. Warum ist es so wichtig, die Stützlast einzuhalten?

  • Wenn Du Dir eine Anhängerkupplung holst, die eine zu niedrige Stützlast hat, dann wird die Kupplung mit dem aufliegenden Gewicht des Anhängers nicht klarkommen.
  • Ist die Stützlast des Anhängers zu gering, dann kann es passieren, dass der Anhänger nicht mehr richtig auf der Straße aufliegt.
  • In dem Fall liegt der Anhänger mit dem hinteren Teil zu tief auf der Straße.
    • Dadurch kannst Du den Anhänger nicht mehr sicher steuern.
    • Im Extremfall kann sich der Anhänger sogar von der Anhängervorrichtung lösen.
  • Hältst Du Dich nicht an die für Dein Fahrzeug (Zugfahrzeug) vorgesehene maximale Stützlast, dann wird es auch gefährlich:
    • In dem Fall haben die Vorderreifen keinen sicheren Halt mehr auf der Straße – und Du kannst den Wagen nicht mehr richtig kontrollieren.
 
Wusstest Du das? In Deutschland müssen sowohl Pkws als auch Anhänger eine minimale Stützlast von 25 Kg haben. Das müssen die Autohersteller, aber auch die Anhängerhersteller gewährleisten. Du bist hingegen dazu verpflichtet, die vorgeschriebenen Werte einzuhalten – ansonsten verstößt Du gegen die Straßenverkehrs-Zulassungsordnung (StVZO, § 44, Absatz 3).
 

Anhängerkupplung mit passender Anhängelast kaufen

Auch die Anhängelast ist ein zentrales Kriterium, wenn es darum geht, eine neue Anhängerkupplung zu kaufen. Dabei hat nicht nur die Anhängevorrichtung eine dazugehörige Anhängelast. Auch Dein Pkw und der Anhänger kommen mit einer spezifischen Anhängelast daher. Die Anhängelast ist jedoch nicht mit der Stützlast zu verwechseln. Daher solltest Du unbedingt auch die Anhängelast im Blick haben, wenn Du mit dem Gedanken spielst, eine geeignete Anhängerkupplung zu kaufen.

 

Anhängelast: Definition

Bei der Anhängelast sind andere Zugkräfte im Spiel. In dem Fall geht es nämlich um das maximale Gewicht, das Du hinter Dir herziehen darfst.

  • Für die Anhängelast ist nicht nur das Gewicht des Anhängers an sich ausschlaggebend.
  • Auch die Ladung, die Du darin transportieren möchtest, musst Du mitberechnen.
 

Tipp: Wie viel Ladung Du in Deinem Anhänger transportieren kannst, das hängt von drei Dingen ab: Anhängelast Deines Pkw, maximal erlaubtes Gesamtgewicht des Anhängers, Gewicht des leeren Anhängers (ohne Ladung). Dabei darf keiner der Werte überschritten werden. Ist die Anhängelast des Anhängers höher als die Anhängelast Deines Fahrzeugs, gilt: Richte Dich unbedingt nach dem kleinsten Wert und überschreite niemals die maximal zulässige Anhängelast eines Elements aus dem Zuggespann! Und überprüfe selbstverständlich noch, ob Du auch über die passende Fahrerlaubnis verfügst – denn was nützt Dich ein perfekt abgestimmtes Gespann, wenn Du es nicht fahren darfst?

 

Anhängelast: gebremst vs. ungebremst

Im Fahrzeugschein findest Du bezüglich der Anhängelast zwei verschiedene Gewichtsangaben – jeweils mit dem Zusatz „gebremst“ bzw. „ungebremst“. Worum geht es dabei? Ganz einfach:

 
  • Besitzt der Anhänger, den Du anhand Deiner frisch ergatterten Anhängerkupplung mit Deinem Fahrzeug verbinden möchtest, keine eigenen Bremsen, dann ist in dem Fall die Angabe Anhängelast (ungebremst) bindend.
    • In dem Fall gelten noch weitere Einschränkungen: Zum Beispiel darf der ungebremste Anhänger (mit Ladung) 750 Kg nicht überschreiten.
  • Hast Du hingegen einen Anhänger mit eigenem Bremsmechanismus, dann ist für Dich das Gewicht unter Anhängelast (gebremst) ausschlaggebend.
    • Auch hier gilt: Das Gewicht des Anhängers muss für Dein Fahrzeug zulässig sein.
 
Wusstest Du das? Unabhängig von der tatsächlichen Anhängelast des Anhängers gilt: Ein Pkw darf nicht mehr als 3,5 Tonnen hinter sich ziehen. Alles, was darüber geht, erfordert eine Lkw-Zulassung. Außerdem darf die Anhängelast niemals das Gewicht des betreffenden Zugfahrzeugs überschreiten. Welche zulässige Gesamtmasse Dein Auto hat, das kannst Du dem Feld F1 der Zulassungsbescheinigung entnehmen. Mehr dazu kannst Du hier nachlesen.
 
 

Verschiedene Fahrzeuge, verschiedene Anhängelasten

Je nach Fahrzeugtyp schwanken die Anhängelasten stark. Für unsere drei Beispiele sehen die Angaben wie folgt aus:

 
  • Der VW Polo 1.2 mit 47W/64PS (Baujahr 2006) hat eine technisch zugelassene Anhängelast von 540 Kg (ungebremst) bzw. von 800 Kg (gebremst).
  • Hingegen hat ein Alfa Romeo Giulietta 1.4 TB mit 125 KW/170 PS (Baujahr 2012) eine technisch zugelassene Anhängelast von 500 Kg (ungebremst) bzw. von 1300 Kg (gebremst).
  • Und ein Dodge RAM 1500 Pick-up 5.7 4x4 mit 257 KW/349 PS (Baujahr 2008) hat eine technisch zugelassene Anhängelast von 450 Kg (ungebremst) bzw. von 3040 Kg (gebremst).
 

Jeder Anhängerkupplung ihre Anhängelast

Dass die Anhängerkupplung auch die Anhängelast ertragen können muss – das dürfte schnell einleuchten. Ist nämlich die Kupplung zu schwach, kann sie der Zugkraft des Anhängers nicht standhalten. Daher solltest Du unbedingt eine Anhängerkupplung kaufen, die eine ausreichende Anhängelast hat.

 

Unser Tipp: Die Anhängelast der verschiedenen Anhängevorrichtungen kannst Du den Produktdetails entnehmen. Wir empfehlen Dir, vorab den Fahrzeugselektor zu verwenden. So werden Dir fortan nur noch für Dein Fahrzeug passende Anhängekupplungen angezeigt. Klicke zuerst auf die Kachel Kugelkoppkupplungen und wähle anschließend noch den gewünschten AHK-Typ (starr, abnehmbar oder schwenkbar) aus. Checke dann vorsichtshalber nochmals Stütz- und Anhängelast – und schon kannst Du Deine neue Anhängerkupplung ergattern!

 
 
Noch ein Tipp: Die Zugkombination richtig aufeinander abzustimmen, ist die eine Sache. Doch wie schnell darfst Du mit dem Gespann fahren? Welche Bedingungen musst Du erfüllen, um statt der üblichen 80 Km/h eine Zulassung von 100 Km/h zu erhalten? Auch hier lassen wir Dich nicht im Stich – in folgendem Video erhältst Du alle Infos, die Du brauchst:
 
 

Welche Anhängerkupplung kaufen?

Es gibt drei verschiedene Typen von Anhängevorrichtungen. Welche Anhängerkupplung die bessere Variante für Dich ist – das hängt hauptsächlich von dem geplanten Einsatz-Zweck ab.

 
 

Starre Anhängerkupplungen: stabil, günstig, langlebig

Starre Anhängerkupplungen bilden mit Deinem Fahrzeug eine feste Einheit. Das heißt: Die Kugelstange ist angeschweißt oder angeschraubt und lässt sich nicht mehr einfach so trennen. Gerade wenn Du häufig mit Anhang unterwegs bist, ist diese Variante optimal. Die Vorteile auf einen Blick:

 
  • Verhältnismäßig günstiger
  • Hohe Lebensdauer
  • Besonders stabil und sicher
 

AHK mit angeschweißtem Kugelkopf vs. AHK mit angeschraubter Kupplungskugel

Wenn Du Dich für eine starre Anhängerkupplung entscheidest, kannst Du nun zwischen zwei Varianten wählen:

 
  • Anhängevorrichtung mit angeschweißtem Kugelkopf.
  • Oder AHK mit angeschraubter Kupplungskugel.
 

In beiden Fällen ist die Kupplungskugel fest an der Anhängerkupplung montiert. Somit sind beide Varianten Ausführungen, die zu den starren Anhängerkupplungen zählen.

  Bild_starre_Anhaengerkupplung_Kugelkopf_ATP
 

Unser Tipp: Ob von Rameder oder von Westfalia, ob mit angeschraubtem Kugelkopf oder mit angeschweißtem Kugelkopf: In unserem Onlineshop warten zahlreiche Kugelkopfkupplungen auf Dich. Du möchtest lediglich einen Kugelkopf kaufen? Kein Problem! Auch dazu haben wir passende Produkte im Angebot.

 
 

Da eine starre Anhängevorrichtung ständig einsatzbereit ist, wird sie logischerweise zum Teil schlechten Witterungsverhältnissen regelmäßig ausgesetzt. Um einen vorzeitigen Verschleiß Deiner frisch ergatterten starren Anhängerkupplung zu vermeiden, solltest Du Dir unbedingt eine Schutzkappe für den Kugelkopf besorgen. Diese solltest Du immer dann aufsetzen, wenn Du die Anhängerkupplung für eine längere Zeit nicht verwendest. Nur so schützt Du den Kugelkopf vor Schmutz, Rost & Co. Übrigens: Wenn Du mehr als einen Kugelkopf schützen möchtest – bei uns im Shop kannst Du auch die Kappen für die Anhängerkupplungen im Set kaufen.

 
Gut zu wissen: Starre Anhängevorrichtungen lassen sich weder abnehmen noch wegklappen. Das musst Du für die Parkplatz-Suche in der Großstadt mit einkalkulieren. Ist Dein Auto mit einer Einparkhilfe ausgestattet, solltest Du ebenfalls vorsichtig sein. Damit die Einparksensoren ihre Arbeit machen können, musst Du auch den passenden E-Satz für die Anhängerkupplung besorgen. Denn ansonsten tun sich die Sensoren mancher Pkws mit der Anhängerkupplung schwer – und berechnen letztere nicht mit ein. Wird die Kupplung nicht erkannt, kann es beim Einparken heikel werden.
 

Abnehmbare Anhängerkupplungen: flexibel und sicher

Wenn Du nur gelegentlich mit Anhänger fahren möchtest, dann ist eine abnehmbare Anhängerkupplung die bessere Wahl. Wenn Du die Anhängevorrichtung nicht brauchst, kannst Du sie einfach abnehmen. Praktisch, oder?

  • Je nach Modell ist die Anhängerkupplung manuell oder automatisch abzunehmen.
  • Automatische abnehmbare Anhängerkupplungen kosten im Durchschnitt etwas mehr als deren manuell steuerbare Variante.
 
Tipp: Ob sich die Anhängevorrichtung manuell („mit manueller Verriegelung“) oder automatisch („mit automatischer Verriegelung“) abnehmen lässt – das kannst Du den Produktdetails entnehmen.
 
 

Unser Tipp: Auch für abnehmbare Anhängevorrichtungen gilt: Wenn Du die Kugelstange abnimmst, solltest Du diese sicher aufbewahren. Bei den meisten abnehmbaren Anhängerkupplungen gehört die Aufbewahrungstasche zum Lieferumfang. Ist es nicht der Fall, solltest Du Dir unbedingt eine passende Aufbewahrungstasche für die abnehmbare Kugelstange holen. Damit die Maße auch stimmen, gibst Du am besten direkt Deine Fahrzeugdaten in den Fahrzeugselektor ein – und wir erledigen den Rest.

 

Abnehmbare Anhängerkupplungen: Kosten

In unserem Onlineshop findest Du hochwertige abnehmbare Anhängevorrichtungen von Rameder und Westfalia – ob mit manueller oder mit automatischer Verriegelung. Dabei schwanken die AHK-Preise abhängig von:

 
  • Produktmarke
  • Fahrzeug-Typ
  • Stützlast der Anhängevorrichtung
  • Verriegelungsart (automatisch/manuell)
 

Anhand folgender Tabelle kannst Du abschätzen, mit welchen Kosten Du für eine abnehmbare Anhängerkupplung für einen Golf 7 (manuelle vs. automatische Verriegelung) und für einen Mercedes SL oder M-Klasse rechnen musst:

 

Produkt

Verriegelung

Stützlast

ATP-Preis

Automatisch abnehmbare Rameder-Anhängerkupplung für einen VW Golf 7 1.2 TSI (81 KW/110 PS; Baujahr 2014) / Stützlast 80 Kg

Automatisch

80 Kg

ab 309,99 €

Manuell abnehmbare Rameder-Anhängerkupplung für einen Mercedes SL 300 SL (132 KW/180 PS; Baujahr 1989) / Stützlast 75 Kg

Manuell

75 Kg

ab 672,99 €

Automatisch abnehmbare Westfalia-Anhängerkupplung für einen VW Golf 7 1.2 TSI (81 KW/110 PS; Baujahr 2014) / Stützlast 80 Kg

Automatisch

80 Kg

ab 334,99 €

Automatisch abnehmbare Westfalia-Anhängerkupplung für einen Mercedes M-Klasse (W166) ML 250 CDI / Blue TEC 4-matic (150 KW/204 PS; Baujahr 2011) / Stützlast 140 Kg

Automatisch

140 Kg

ab 686,99 €

 

Schwenkbare Anhängerkupplungen: Für hohe Ansprüche und noch mehr Flexibilität

Die Crème de la Crème unter den Anhängevorrichtungen: die schwenkbare Anhängerkupplung. Solche Kupplungen lassen sich wegklappen – entweder manuell oder automatisch. Die Vorteile liegen auf der Hand:

 
  • Schwenkbare Anhängerkupplungen sind stets einsatzbereit.
  • Bei Nicht-Verwendung kannst Du sie dezent unter den Stoßdämpfer verschwinden lassen.
  • Sie beeinträchtigen also kaum die Optik Deines Hecks.
 

Schwenkbare Anhängevorrichtungen: Kosten

Wenn Du eine schwenkbare Anhängerkupplung kaufen möchtest, musst Du mit etwas höheren Preisen als bei den starren bzw. abnehmbaren Varianten rechnen. Aufgrund des komfortablen Mechanismus kosten schwenkbare Vorrichtungen nämlich im Durchschnitt etwas mehr. Die gute Nachricht ist: In unserem Onlineshop findest Du hochwertige schwenkbare Anhängerkupplungen namhafter Hersteller zum kleinen Preis:

 
 

Montagesätze, Anschraubplatten & Co. für die Anhängerkupplung kaufen

In unserem Onlineshop kannst Du nicht nur Anhängerkupplungen bestellen. Du findest auch eine Riesenauswahl an Montagesätzen, Anschraubplatten, Verstärkungssätzen und vielen weiteren Produkten namhafter Hersteller – zum kleinen Preis. Somit bekommst Du alles, was Du brauchst, um Deine Anhängerkupplung nachzurüsten. Wie Du das am besten machst, das verraten wir Dir in unserem Blog. Klick einfach auf vorigen Link, um dorthin zu gelangen!

 

Tipp: Denk unbedingt daran, auch die passenden E-Sätze zu kaufen. Auch hier wirst Du selbstverständlich in unserem Shop fündig!